Was sind Heilsteine?

Es sind Steine - Gesteine, Mineralien oder Edelsteine - die auf uns Menschen eine Wirkung im körperlichen, seelischen oder geistigen Bereich zeigen.

Unser Körper ist durchdrungen und umgeben von unsichtbaren Vorgängen und von Kräften der Psyche und der Gedankenwelt, sowie von lichtvollen, göttlichen, geistigen Kräften.
In der traditionellen chinesischen Medizin und in anderen Heilmethodenn schon seit Jahrtausenden bekannt, dass mit dem Menschen Energiesysteme verbunden sind, über die das „Chi“, die Lebensenergie, die göttliche Kraft, aufgenommen wird.

Beispielsweise über Meridiane (Energiebahnen) und deren Punkte wird das „Chi“ weitergeleitet zu Organen und wirkt auf Funktionen des Körpers ein. Bekannt sind auch Energiekörper, in denen all unsere Anlagen, Kräfte und Informationen gespeichert sind, und deren Chakren (Energiezentren). Diese befinden sich in ständigem Energieaustausch mit den Organen unseres Körpers sowie mit unserer Gefühls- und Gedankenwelt.

Inzwischen sind viele "unsichtbare" Energiesysteme bekannt geworden, wie beispielsweise die Reflexzonen an den Füßen, Händen und im Gesicht, die energetisch mit bestimmten Organen im Körper verbunden sind. Durch Massage bestimmter Refelexzonen - auch mit Edelsteinen - können Belastungen bestimmter Organe abgebaut und stärkende Kräfte zur Harmonisierung und Gesundung angeregt werden.
Der Mensch ist viel mehr als der sichtbare Körper. Auch wenn man Reflexzonen, Energiebahnen und Energiezentren noch nicht „sehen“ kann, so sind sie doch vorhanden und wirksam - so wie auch unsere Gedanken und Gefühle mit ihren Kräften vorhanden sind, ohne "gesehen" zu werden.

Die Funktionsweise unserer Energiezentren und ihr Einfluss auf Organe, Körperfunktionen, Lebensumstände und -situationen ist in besonderer Weise abhängig von vielschichtigen Farbschwingungen.
Damit kommt den Edelsteinen mit ihrer Farbenvielfalt ein besonderes Wirkungspotenzial zu Edelsteine sind in der Natur in reinen, wunderschönen Farben entstanden und geben uns auf ganz natürliche und einfache Weise die Möglichkeit, Farben die wir "brauchen", über die Energiezentren aufzunehmen,und in unser Energiesystem einfließen und wirken zu lassen. Hierzu können ausgewählte Edelsteine auf bestimmte Stellen unseres Körpers gelegt und belastete Stellen damit massiert werden.
Sie wirken auch während des Schlafs, z.B. unter dem Kopfkissen, denn "nur" unser Verstand schläft, während unsere Körperfunktionen weitergehen und unsere Gefühlswelt der Seele sich in Träumen mitteilt und entlastet. Wir können die Edelsteine auch an besondre Stellen in unserer Wohnung, am Arbeitsplatz oder im Auto legen, um so ihre Ausstrahlung auf uns wirken zulassen, oder wir nehmen sie einfach in die Hand und tragen sie bei uns; z.B. in der Brust- oder Hosentasche, am Hals, Hand- oder Fußgelenk.

Unsere Energiezentren sorgen unaufhörlich dafür, dass Energie aufgenommen und abgegeben wird. Aber nicht immer erfolgt dieser Energieaustausch optimal und harmonisch. Häufig führen Denkweisen, Sichtweisen, Gewohnheiten, Einseitigkeiten, extreme Umwelteinflüsse und vieles mehr zu Einschränkungen, Disharmonien und Belastungen im Energieaustausch. Dies kann auf Dauer zunächst zu "inneren" Kränkungen - in der Empfindungswelt der Psyche - und bei Nichtbeachtung später zu "äußeren" Erkrankungen - im Körper - führen. In dieses Geschehen können Edelsteine mit ihren natürlichen, konzentrierten Farbschwingungen hilfreich hineinwirken und zu Entlastungen, Harmonisierung und Stärkung wesentlich beitragen.

Farbe Heilstein körperliche Zuwendung psychische Heilwirkung
Gelb Bernstein, Peridot, Rutilquarz,
Tigerauge, Topas,
gelber Turmalin, Citrin
Gelenkentzündungen,
Rheuma, Gicht
Arthritis, Bronchitis,
Verdauungsbeschwerden,
Magen,
Leber, Gallenblase,
Pankreas, Milz
Ängste, emotionale
Verschlossenheit,
Entfaltung, Ziele
angehen, Veränderungen
vornehmen
Grün Amazonit, Aventurin, Jade,
Malachit, Smaragd, Turmalin
Bluthochdruck,
Herz-Kreislaufbeschwerden,
zur Entgiftung,
nach Operationen
Ängste, Phobien,
Stress, Heilung
Blau Aquamarin, Chalzedon,
Fluorit, Lapislazuli, Saphir,
Sodalith
Fieber, Kopfschmerzen,
Infektionen,
Atemprobleme,
Sonnenbrand,
Schilddrüse, Kehlbereich,
obere Lunge,
Arme
Stress, Schlaflosigkeit,
Klarheit, Kommunikation,
Denkweise,
schöpferische
Kraft
Violett Amethyst, Flourit, Rubellit,
Spinell
Neuralgien, Meningitis,
Ischias, Nieren-
und Blasenschwäche,
Hirnanhangsdrüse,
Nase,
Wirbelsäule
Fördert dieTätigkeit
von Gehirn,
Verständnis, Unterscheidungsvermögen,
geistige Ruhe
und Gelassenheit
Braun Achat, Aventurin, Tigerauge,
Spinell
Drüsenprobleme Stress
Schwarz Turmalin, Onyx, Magnetit Allgemeine Schwäche Konzentrationsschwäche,
geben
mehr Standhaftigkeit,
Auflösen von
Negativität, Schutz
Weiss &
silber
Bergkristall, Diamant,
Calcit
Immunschwäche,
1.-Hilfe-Stein
Konzentrationsstörungen,
Leistungsschwäche,
Wille,
körperliche und
geistige Entwicklung
Gold Chrysoberyll, Gold Immunschwäche Emotionale Verschlossenheit

Die energetische Steinheilkunde zeigt, dass jedes innere Erleben, jeder Gedanke, jedes Gefühl und jeder Stoffwechselvorgang zum Verbrauch oder zum Entstehen bestimmter Energiequalitäten führen kann. Dadurch bildet sich auf der körperlichen Ebene in den Organen energetischer Überschuss oder energetischer Mangel, der dringend des Ausgleichs bedarf. Da wir auch mit unserer Umwelt, der Atmosphäre, in der wir leben, in einer energetischen Verbindung stehen, wandern diese Ströme zusätzlich von den Organen zu den Fingern und Zehen oder umgekehrt zurück zum Organ. Dort, an den Fingern und Zehen, vollzieht sich der Ladungsaustausch.

Beispiel: Ein Überschuss an positiver Ladung (elektrische Geräte) wirkt ermüdend und erschöpfend,
ein Überschuss an negativer Ladung (fliessendes Wasser) wirkt aufbauend und regenerierend.
Im Köper nehmen die Energieströme den Weg des geringsten Widerstands. Durch ein Gewebe, einen Knochen oder einen Muskel hindurchzufliessen würde die Überwindung eines sehr grossen Widerstand erfordern, daher strömt die Energie immer entlang dieser Körperstrukturen und nicht hindurch. Die Energieströme folgen auf dieser Weise den Muskelsträngen, Sehnen, Knochen, Blutgefäßen oder Nerven in festgelegten „Bahnen“, die auch Meridiane genannt werden. Die 12 Meridiane des Körpers bilden einen Energiekreis, der die Organe bzw. die Organsysteme miteinander verbindet. Der Übergang von einem Meridian zum nächsten findet im rhythmischen Wechsel entweder an der Hand, am Fuss oder an der Brust statt. Wir haben also einen geschlossenen Kreislauf, in den bei Mangel Energie zuströmen kann und aus dem bei Überfluss Energie abfliessen kann.

Die chinesische Medizin hat eine sogenannte Organuhr entwickelt, da die Energie nicht ständig mit gleicher Intensität fliesst. Jeder Meridian hat alle 12 Stunden einen Höchststand an Energie und einen Tiefspunkt. Das heisst, z.B. höchste Magenaktivität 7-9 Uhr und die niedrigste Magenaktivität von 19-21 Uhr (darum morgens ausgiebig essen und abends wenig).
Anhand der Organuhr lassen sich Blockaden erkennen. Regelmässige Beschwerden zu bestimmen Zeiten können Hinweise auf Disharmonie in dem Organ sein, das im Moment sein Hochpunkt oder Tiefpunkt hat.

Schmerzen, Energiestaus, Hitze und Spannungen zeigen sich verstärkt zum Zeitpunkt der höchsten Organtätigkeit.
Energiemangel, Schwäche, Funktionsausfall, Kälte und Emfpindungsstörungen sind eher beim Tiefpunkt der Organtätigkeit zu finden.

Für die Steinheilkunde ist die Organuhr vor allem zur Auswahl des Behandlungszeitpunkts wichtig. Es hat sich nämlich gezeigt, dass das Tragen oder Auflegen von Heilsteinen im täglichen Rhythmus zur richtigen Zeit in vielen Fällen effektiver ist und schneller wirkt, als die kontinuierliche Anwendung rund um die Uhr.
Da dies aber nicht für Jeden immer möglich ist, trägt man den entsprechenden Heilstein lieber kontinuierlich als gar nicht.

Organ und Zeit
Bereiche
Anregung
Beruhigung
03.00 - 05.00
Lunge
Kommunikation, Bewusstheit,
Freiheit, Ideenreichtum,
Gelassenheit, Trauer,
Lunge, Atemwege, Haut,
Atmung, Sauerstoffaufnahme,
Entsäuerung
Chrysokoll, Lapis, Opalith,
Rutilquarz, Sodalith
Amethyst, Apophyllit,
Chalcedon, Smaragd
05.00 - 07.00
Dickdarm
Informationsaufnahme,
Urwissen, Erinnerung. Sich
und andere versorgen,
Beharrlichkeit, Gelassenheit,
Sinnlosigkeit, Dickdarm,
Wurmfortsatz, Haut,
Wasserresorption, Ausscheidung,
Immunabwehr
Achat, Amethyst, Calcit,
Schörl
Gelber Jaspis, Peridot,
Zirkon
07.00 - 09.00
Magen
Erkenntnis, Ernährung,
geistige Verdauung, Bedürfnisse
stillen, Ausgleich
suchen. Sorglosigkeit, Tatkraft,
Sorgen. Speiseröhre,
Magen, Zwölffingerdarm,
Verdauung, Aufschliessen
der Nahrung.
Apatit, Aragonit,Citrin,
Feueropal
Bernstein, Chalzedon, Karneol,
Türkis,
09.00 - 11.00
Milz / Pankreas
Verstehen, verarbeiten von
Erfahrung, Verteidigung,
Abwehr von Schaden, Erfolg,
Glücksgefühl, Tatkraft,
Depression, Milz,
Bauchspeicheldrüse, Verarbeitung
der Nahrung,
Blutreinigung
Chalzedon, Magnetit, Perle,
Rubin
Aventurin, Epidot, Mookait,
11.00 - 13.00
Herz
Liebe, Emotionen, Impulsivität,
Hilfe erhalten und
geben, Freundschaft, Mitgefühl,
Freude, Hass,
Herz, Herzkranzgefäße,
Rhythmusgeber für alle
Organe
Aventurin, Mondstein,
Rhodonit, grüner Turmalin
Jade, Kunzit, Rosenquarz,
Chrysopras
13.00 - 15.00
Dünndarm
Abwehr, Offenheit, Lebensqualität,
Sicherheit,
Bodenständigkeit, Zufriedenheit,
Fröhlichkeit, Gefühllosigkeit,
Dünndarm,
Lymphe, Mandeln, Nahrungsaufnahme,
Immunsystem
Granat, Hämatit, Karneol,
Milchopal, roter Rutilquarz
Aquamarin, Bernstein,
Chalzedon, Rauchquarz
15.00 - 17.00
Harnblase
Entwicklung, Verhaftung,
Loslassen, Instinktive Reaktionen,
Entspannung,
Mut, Überschwang, Angst,
Harnblase, Harnröhre,
Wasserfluss, Speicherung,
Ausscheidung
Aquamarin, Chalcedon,
Citrin, Malachit, blauer
Turmalin
Botswana-Achat, Amazonit
17.00 - 19.00
Niere
Ausgleich, Stabilität,
Gleichgewicht, Lebenskraft,
Fähigkeit zur Partnerschaft,
Ausgeglichenheit,
Überschwang, Agression,
Niere, Nebenniere,
Wasserhaushalt, Wasser-,
Säure- und Mineralstoffregulierung
Amethyst, Aquamarin,
Opal, Imperial-Topas
Rosenquarz, Hämatit, Jade,
Serpentin, Chrysokoll
19.00 - 21.00
Kreislauf / Sexualität
Vitalität, Lebendigkeit,
Sexualität, Sinnlichkeit,
Erotik, Spontanität, Erregung,
Kreativität, Apathie,
Arterien, Venen, Geschlechtsorgane,
Durchblutung,
Blutdruck
Feueropal, Granat, Rhodochrosit,
Rubin, Thulit
Achat, Beryll, Mondstein,
Saphir
21.00 - 23.00
Dreifacher Erwärmer
Schutz, Energieverteilung
und -Leitung, Rückzug,
Ruhebedürfnis,Erholung,
Geborgenheit, Harmonie,
Furcht, Kapillargefäße,
Nerven, Energie-, Wärme-,
Stoffwechselregulierung
Granat, Mookait, Obsidian,
Rosenquarz, Rhodonit
Achat, Bergkristall, Beryll,
Kunzit, Turmalin
23.00 - 01.00
Gallenblase
Reinigung, Neutralisierung,
Schnelligkeit, Reaktionsfähigkeit,
Interesse, Begeisterung,
Groll, Gallenblase
und Gallensekretion. Fettstoffwechsel,
Verdauung.
Aquamarin, Bergkristall,
Malachit, Peridot
Prehnit, Bernstein, Magnesit
01.00 - 03.00
Leber
Regeneration, Speicherung,
Widerstandskraft,
Kraft, Ausdauer, Phantasie.
Aufmerksamkeit, Begeisterung,
Wut, Leber, Entgiftung,
Synthese, Blutbildung,
Stoffwechsel
Amazonit, Azurit, Chrysokoll,
Chrysopras, Malachit
Bernstein, Epidot, Heliotrop,
Magnesit, Türkis

An dieser Stelle möchte ich mich bei Michael Gienger dafür bedanken, dass ich die Organuhr aus seinem Buch "Lexikon der Heilsteine" übernehmen durfte.

Allen, die mehr darüber erfahren möchten empfehle ich dieses Buch und die Internetseite des Autors.